Ausgangslage

Anliegen dieses Projektes, das vom Europäischen Flüchtlingsfond und dem Land Rheinland-Pfalz gefördert wird,  ist es Menschen mit einem humanitären Aufenthaltstitel, Asylsuchenden und Geduldeten den Zugang zu Sprach- und Orientierungskursen zu ermöglichen, denn „Bildung ist ein Menschenrecht!“ .

 

An den Kursen teilnehmen können neben Personen mit Duldung und Personen mit Aufenthaltsgestattung (die von der Teilnahme an den BAMF-Integrationskursen ausgeschlossen sind) auch die Personen nach §25 des Aufenthaltsgesetzes, die Anspruch auf Integrationskursteilnahme haben bzw. nach Maßgabe freier Plätze teilnehmen können.

 

Projektziel

Ziel des Projektvorhabens ist die Entwicklung und Erprobung eines Konzeptes zu Kursen „Willkommen in Rheinland-Pfalz!“ für Menschen mit einem humanitären Aufenthaltstitel, Asylsuchende und Geduldete, sowie die Durchführung entsprechender  niederschwelliger und kostenlos zugänglicher Kurse an verschiedenen Standorten in Rheinland-Pfalz und in verschiedenen Trägerkontexten, denn "Bildung ist ein Menschenrecht!".

Wichtigstes Anliegen der Kurse ist es, dass sich die Teilnehmenden mit Hilfe unserer Kursangebote als möglichst selbstwirksam erleben. Dem Empowerment-Ansatz folgend sollen sie sich - trotz zahlreicher formalen Einschränkungen – in diesem Land wieder als Menschen erleben, die ihre Interessen eigenmächtig, selbstverantwortlich und selbstbestimmt vertreten und ihr Leben entsprechend gestalten können.

 

Dazu bieten wir Kurse in zwei Varianten an: sogenannte Sprach-Starts und Orientierungskurse.

 

Kurstyp 1: Sprach-Start

Dabei handelt es sich um einen niederschwelliger Kurs „Sprach-Start“ für Menschen aus der betroffenen Zielgruppe, die über wenige bzw. keine deutschen Sprachkenntnisse verfügen. Dieser niederschwellige Kurstyp soll als "EinsteigerInnenangebot" (100 Std.) konzipiert werden.

 Nach erfolgreichem Abschluss dieses Angebotes können die Teilnehmenden dann am Orientierungskurs teilnehmen.

Hier erfahren Sie mehr über das Konzept.

 

Kurstyp 2; Orientierungskurs

Der Kurs „Orientierung“ richtet sich an diejenigen, die bereits über deutsche Sprachkenntnisse verfügen. Der Umfang beträgt auch hier 100 Ustd.

 

Ziel der Kurse ist, die Teilnehmenden mit Basiswissen bei ihrer Orientierung im neuen gesellschaftlichen, sozialen Umfeld und, soweit möglich, beim Einstieg ins Alltagsleben zu unterstützen. Die Kurse vermitteln zudem erste Kenntnisse über das Rechtssystem und die Gesellschaftsordnung der Bundesrepublik Deutschland.

 

Die Teilnehmenden erstellen zum Abschluss des Kurses ein persönliches, ressourcenorientiertes Portfolio, das als Dokumentation ihrer persönlichen Kompetenzen gedacht ist. Dieses beinhaltet neben einer Kompetenzbilanz ein Soziogramm der individuellen Beziehungen und Kontakte zu anderen Menschen, eine Sprachlernbiographie sowie einen Umsetzungsplan zu den jeweiligen Stärken und den auszubauenden Kompetenzen / Qualifikationen.

Hier erfahren Sie mehr über das Konzept.